Soziale Einrichtungen brauchen Unterstützung!

Die vom Bayrischen Roten Kreuz geführte „Sozialwerkstatt“ bietet ein breites Angebot über Notschlafstellen, Migrationsberatung bis hin zur Arbeitsgelegenheiten für Langszeitarbeitslose oder ein Sozialkaufhaus. Eine sehr interessante und vielseitige Einrichtung, die leider immer wieder mit den Mühlen der deutschen Bürokratie zu kämpfen hat.

Ähnlich geht es da der Caritas in Mühldorf am Inn. Ihre Arbeitsschwerpunkte reichen von der Suchthilfe und -beratung über Jugend- und Elternberatung bis zur Erziehungsberatung. Ein großes Problem hier sind die fehlenden Fachkräfte wie z.B. ausgebildete Psychotherapeuten.

Die letzte Einrichtung die wir besucht haben war das Haus „Jagus“ der AWO. Hier werden Jugendliche betreut die verschiedenste Probleme haben und sich auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt deshalb schwer tun eine Stelle zu finden.

Im „Jagus“ können sie zwischen verschiedenen Ausbildungen, wie z.B. Schreiner oder Verkäufer, wählen und werden während der Ausbildung von den Mitarbeitern vor Ort in allen Lebenslagen beraten und ihnen Hilfestellung angeboten.

Fazit der verschiedenen Besuche:

Die sozialen Träger im Wahlkreis leisten eine enorm wichtige Arbeit. Gerade für Kinder und Jugendliche zahlt sich eine engmaschiges soziales Netz, das versucht alle mitzunehmen, aus.

Die Arbeit der Einrichtungen würde ein Bürokratieabbau und mehr finanzielle Unterstützung vereinfachen.

Daran gilt es in der nächsten Legislaturperiode zu arbeiten!

Der Bevölkerungsschutz und die Katastrophenhilfe brauchen eine Reform. Das haben die Hochwasserkatastrophen der letzten Wochen ganz klar gezeigt.

Es darf nicht sein, dass die Bevölkerung betroffener Gebiete kaum oder zu spät vor Gefahren wie Hochwasser gewarnt wird.

Deshalb brauchen wir eine funktionierende Warninfrastruktur, die auch unter schwierigen Bedingungen alle zu Warnenden gezielt erreicht.

Wir brauchen:

  • Einen Ausbau und Werbung für digitale Warnsysteme in Form von Apps
  • Cell-Broadcasting: Die Warnung per SMS als zielsicheres und datenschutzkonformes Warnsystem
  • Den Wiederaufbau des Sirenennetzes: Sirenen als deutlich wahrnehmbares analoges Warninstrument
  • eine Sensibilisierung der Bevölkerung für Warnungen aller Art.

Zurück